Kapitel 1. Übersicht

1.1. Was ist FreeBSD
1.2. Welches Ziel hat das FreeBSD Project?
1.3. Beinhaltet die FreeBSD-Lizenz irgendwelche Einschränkungen?
1.4. Kann FreeBSD mein bisher verwendetes Betriebssystem ersetzen?
1.5. Warum heißt es FreeBSD?
1.6. Wie unterschieden sich FreeBSD, NetBSD, OpenBSD und andere Open-Source BSD-Systeme?
1.7. Welches ist die aktuelle FreeBSD-Version?
1.8. Was ist FreeBSD-CURRENT?
1.9. Was ist das Konzept von FreeBSD-STABLE?
1.10. Wann werden FreeBSD-Releases erstellt?
1.11. Wer ist für FreeBSD verantwortlich?
1.12. Wie kann ich FreeBSD beziehen?
1.13. Wie greife ich auf die Datenbank mit Problemberichten zu?

1.1.

Was ist FreeBSD

FreeBSD ist ein modernes Betriebssystem für Server, Desktops und eingebettete Systeme, das auf zahlreichen Plattformen läuft.

Es basiert auf dem 4.4BSD-Lite-Release der U.C. Berkeley, mit einigen Erweiterungen aus 4.4BSD-Lite2. Es basiert außerdem indirekt auf der von William Jolitz unter dem Namen 386BSD herausgebrachten Portierung des Net/2-Releases für i386™ der U.C. Berkeley. Allerdings ist nur sehr wenig vom ursprünglichen 386BSD Code übrig geblieben.

Unternehmen, Internet Service Provider, Forscher, Computerfachleute, Studenten und Privatnutzer auf der ganzen Welt benutzen FreeBSD für die Arbeit, die Ausbildung oder in der Freizeit.

Ausführlichere Informationen zu FreeBSD, finden Sie im FreeBSD Handbuch.

1.2.

Welches Ziel hat das FreeBSD Project?

Das Ziel des FreeBSD Projects ist es, ein stabiles und schnelles Betriebssystem zur Verfügung zu stellen, das Sie für jeden Zweck verwenden können, ohne dabei irgendwelche Bedingungen in Kauf nehmen zu müssen.

1.3.

Beinhaltet die FreeBSD-Lizenz irgendwelche Einschränkungen?

Ja. Diese Einschränkungen regeln aber nicht, wie Sie mit dem Quellcode umgehen, sondern betreffen nur den Umgang mit dem FreeBSD Project an sich. Die Lizenz ist unter http://www.FreeBSD.org/copyright/freebsd-license.html verfübar und lässt sich wie folgt zusammenfassen:

  • Behaupten Sie nicht, Sie hätten es geschrieben.

  • Verklagen Sie uns nicht, wenn etwas nicht funktioniert.

  • Sie dürfen die Lizenz nicht entfernen oder verändern.

Viele von uns haben erheblich zur Erstellung des Codes (und zum Projekt) beigetragen und hätten jetzt oder in Zukunft sicherlich nichts gegen einen geringen finanziellen Ausgleich einzuwenden, aber wir beabsichtigen definitiv nicht, darauf zu bestehen. Wir sind der Meinung, dass unsere Mission zuerst und insbesondere darin besteht, allen und jedem Kommenden Code für welchen Zweck auch immer zur Verfügung zu stellen, damit der Code möglichst weit eingesetzt wird und den größtmöglichen Nutzen liefert. Das ist, so glauben wir, eines der fundamentalsten Ziele von freier Software und eines, das wir enthusiastisch unterstützen.

Der Code in unserem Quellbaum, der der GNU General Public License (GPL) oder der GNU Library General Public License (LGPL) unterliegt, ist mit zusätzlichen Bedingungen verknüpft, jedoch handelt es sich dabei lediglich um erzwungene Bereitstellung statt des sonst üblichen Gegenteils. Auf Grund der zusätzlichen Komplexität, die durch den kommerziellen Einsatz von GPL Software entstehen kann, bemühen wir uns jedoch, solche Software, wo möglich, durch solche, die der etwas lockereren FreeBSD Lizenz unterliegt, zu ersetzen.

1.4.

Kann FreeBSD mein bisher verwendetes Betriebssystem ersetzen?

In den meisten Fällen lautet die Antwort: Ja! Allerdings ist diese Frage nicht ganz so einfach, wie sie scheint.

Die meisten Anwender benutzen kein Betriebssystem, sondern Anwendungen. Die Anwendungen sind es, die das Betriebssystem benutzen. FreeBSD wurde entworfen, Anwendungen eine stabile und funktionsreiche Umgebung zu bieten. Es unterstützt viele unterschiedliche Web-Browser, Büroanwendungen, E-Mail-Programme, Grafik-Programme, Entwicklungsumgebungen, Netzwerk-Server, und vieles mehr. Die meisten dieser Anwendungen sind in der Ports-Sammlung verfügbar.

Wenn Sie eine Anwendung benutzen müssen, die es nur für ein bestimmtes Betriebssystem gibt, dann kommen Sie an diesem Betriebssystem nicht vorbei. Allerdings stehen die Chancen nicht schlecht, dass es eine vergleichbare Anwendung für FreeBSD gibt.

Wenn Sie von einem anderen UNIX® System zu FreeBSD wechseln, dürfte Ihnen vieles bekannt vorkommen. Wenn Ihr Hintergrund ein Betriebssystem wie Windows® oder MacOS®ist, sind Sie vielleicht an TrueOS interessiert, eine auf FreeBSD basierende Desktop-Distribution. Wenn Sie vorher noch nicht mit UNIX® gearbeitet haben, werden Sie zusätzliche Zeit investieren müssen, um den UNIX® Stil zu verstehen. Diese FAQ und das FreeBSD Handbuch sind die besten Startpunkte.

1.5.

Warum heißt es FreeBSD?

  • Es darf kostenlos genutzt werden - sogar von kommerziellen Nutzern.

  • Der komplette Quellcode für das Betriebssystem ist frei verfügbar und die Benutzung, Verbreitung und Einbindung in andere (kommerzielle und nicht-kommerzielle) Arbeiten sind mit den geringstmöglichen Einschränkungen versehen worden.

  • Jedem ist es freigestellt, Code für Verbesserungen oder die Behebung von Fehlern einzusenden und ihn zum Quellbaum hinzufügen zu lassen (dies ist natürlich Gegenstand von ein oder zwei offensichtlichen Klauseln).

Es wird darauf hingewiesen, dass das englische Wort free hier in den Bedeutungen umsonst und Sie können tun, was immer Sie möchten genutzt wird. Abgesehen von ein oder zwei Dingen, die Sie mit dem FreeBSD-Code nicht tun können (z.B. vorgeben, ihn geschrieben zu haben), können Sie damit tatsächlich tun, was auch immer Sie möchten.

1.6.

Wie unterschieden sich FreeBSD, NetBSD, OpenBSD und andere Open-Source BSD-Systeme?

James Howards Artikel, genannt The BSD Family Tree,, beschreibt sehr gut die Geschichte und die Unterschiede der BSD-Varianten.

Die meisten der BSDs teilen auch heute noch Patches und Code. Außerdem haben alle BSDs eine gemeinsame Herkunft.

Die Ziele von FreeBSD sind in F: 1.2 beschrieben. Die Ziele der anderen bekannten BSDs können wie folgt zusammengefasst werden:

  • OpenBSD strebt eine hohe Sicherheit des Betriebssystems an. Das OpenBSD-Team hat auch ssh(1) und pf(4) entwickelt, welche ebenfalls nach FreeBSD portiert wurden.

  • NetBSD soll leicht auf andere Plattformen portierbar sein.

  • DragonFlyBSD ist eine Abspaltung von FreeBSD 4.8 und hat seither viele interessante Funktionen entwickelt, einschließlich des HAMMER-Dateisystems und Unterstützung für User-Mode vkernels.

1.7.

Welches ist die aktuelle FreeBSD-Version?

Momentan gibt es zwei Entwicklungszweige, die für die Erstellung von Releases verwendet werden. Die 10.X-RELEASEs werden auf dem 10-STABLE-Zweig erstellt, die 9.X-RELEASEs auf dem 9-STABLE-Zweig.

Bis zur Veröffentlichung von FreeBSD 9.0 galt die 9.X-Serie als -STABLE. Seit FreeBSD 11.X gibt es für den Zweig 9.X nur mehr eine erweiterte Unterstützung in der Form von Korrekturen von größeren Problemen, wie neu entdeckten Sicherheitsheitslücken.

Version 10.3 ist das aktuelle Release des 10-STABLE-Zweigs und ist im April 2016 erschienen. Version 9.3 ist das aktuelle Release aus dem 9-STABLE-Zweig und ist im Juli 2014 erschienen.

Releases werden nur alle paar Monate erstellt. Viele Leute halten ihre Systeme aktueller (lesen Sie die Fragen zu FreeBSD-CURRENT und FreeBSD-STABLE), aber das erfordert ein erhöhtes Engagement, da der Quellcode sich ständig verändern.

Weitere Informationen über FreeBSD-Releases finden Sie auf der Release Engineering Seite und in release(7).

1.8.

Was ist FreeBSD-CURRENT?

FreeBSD-CURRENT ist die Entwicklungsversion des Betriebssystems, aus der zu gegebener Zeit der FreeBSD-STABLE-Zweig entstehen wird. Als solche ist sie lediglich für Entwickler, die am System mitarbeiten und für unentwegte Bastler von Interesse. Details zum Betrieb von -CURRENT finden Sie im entsprechenden Abschnitt des Handbuchs.

Falls Sie mit FreeBSD nicht vertraut sind, sollten Sie FreeBSD-CURRENT nicht verwenden. Dieser Zweig entwickelt sich manchmal sehr schnell weiter und kann gelegentlich nicht installierbar sein. Von Personen, die FreeBSD-CURRENT verwenden, wird erwartet, dass Sie dazu in der Lage sind, Probleme zu erkennen, zu analysieren und diese an das Projekt zurückzumelden.

Jeden Monat wird der aktuelle Entwicklungsstand in den Zweigen -CURRENT und -STABLE in einer Snapshot Release festgehalten. Die Ziele dieser Snapshot Releases sind:

  • Die aktuelle Version der Installationssoftware zu testen.

  • Personen, die -CURRENT oder -STABLE benutzen möchten, aber nicht über die nötige Zeit oder Bandbreite verfügen, um tagesaktuell zu bleiben, soll eine bequeme Möglichkeit geboten werden, es auf ihr System zu bringen.

  • Die Erhaltung von Referenzpunkten des fraglichen Codes, für den Fall, dass wir später einmal ernsthaften Schaden anrichten sollten - obwohl Subversion verhindern sollte, dass solche Situationen entstehen.

  • Sicherzustellen, dass alle neuen Merkmale und Fehlerbehebungen zu möglichst vielen potentiellen Testern gelangen.

Von keinem -CURRENT Snapshot kann Produktionsqualität für beliebige Zwecke erwartet werden. Wenn Sie eine stabile und ausgetestete Version benötigen, sollten Sie ein vollständiges Release verwenden.

Snapshot-Releases sind auf der Snapshots-Seite verfügbar.

Offizielle Snapshots werden in regelmäßigen Abständen für jeden aktiven Zweig erstellt.

1.9.

Was ist das Konzept von FreeBSD-STABLE?

Zur der Zeit, als FreeBSD 2.0.5 herausgegeben wurde, wurde entschieden, die Entwicklung von FreeBSD zweizuteilen. Ein Zweig wurde -STABLE, der andere -CURRENT genannt. FreeBSD-STABLE ist der Entwicklungszweig aus dem die Hauptversionen erstellt werden. In diesem Zweig gehen nur Änderungen ein, wenn sie zuvor sorgfältig in FreeBSD-CURRENT getestet wurden. Gelegentlich können die Quellen für FreeBSD-STABLE möglicherweise nicht für den allgemeinen Gebrauch geeignet sein, da es Fehler enthalten können, die noch nicht in FreeBSD-CURRENT gefunden wurden. Benutzer, die nicht über genügend Ressourcen verfügen um zu testen, sollten stattdessen die aktuelle Version von FreeBSD verwenden. FreeBSD-CURRENT ist eine ununterbrochene Linie seitdem die Version 2.0 herausgegeben worden ist. Sie führt zu 11.0-RELEASE (und darüber hinaus). Weitere Informationen zu diesen Zweigen finden Sie unter FreeBSD Release Engineering: Creating the Release Branch, der Status der Zweige und der Zeitplan zur anstehenden Veröffentlichung kann auf der Seite Release Engineering Information gefunden werden.

11.0-STABLE ist der Zweig, auf den sich die Entwicklung von -STABLE zur Zeit konzentriert. Das neueste Release aus dem 11.0-STABLE-Zweig ist 11.0-RELEASE und ist im Oktober 2016 erschienen.

Aus dem 11-CURRENT-Zweig ist der aktiv entwickelte CURRENT-Zweig, aus dem die nächste FreeBSD-Generation entsteht. Weitere Informationen über diesen Zweig finden Sie unter Was ist FreeBSD-CURRENT?.

1.10.

Wann werden FreeBSD-Releases erstellt?

In der Regel gibt das Release Engineering Team alle 18 Monate eine neue Hauptversion und etwa alle 8 Monate eine Unterversion frei. Das Erscheinungsdatum einer Version wird frühzeitig bekanntgegeben, damit die am System arbeitenden Personen wissen, bis wann ihre Projekte abgeschlossen und getestet werden müssen. Vor jedem Release gibt es eine Testperiode um sicherzustellen, dass die neu hinzugefügten Features nicht die Stabilität des Releases beeinträchtigen. Viele Benutzer halten dies für einen großen Vorteil von FreeBSD, obwohl es manchmal frustrierend sein kann, so lange auf die Verfügbarkeit der aktuellsten Funktionen zu warten.

Weitere Informationen über die Entwicklung von Releases, sowie eine Übersicht über kommende Releases, erhalten Sie auf den Release Engineering Seiten der FreeBSD Webseite.

Für diejenigen, die ein wenig mehr Spannung möchten, werden täglich Snapshots herausgegeben, wie oben beschrieben.

1.11.

Wer ist für FreeBSD verantwortlich?

Schlüsseldiskussionen, die das FreeBSD Project betreffen, wie z.B. über die generelle Ausrichtung des Projekts und darüber, wem es erlaubt sein soll, Code zum Quellbaum hinzuzufügen, werden innerhalb eines Core Teams von 9 Personen geführt. Es gibt ein weitaus größeres Team von über 350 Committern, die dazu autorisiert sind, Änderungen am FreeBSD Quellbaum durchzuführen.

Jedoch werden die meisten nicht-trivialen Änderungen zuvor in den Mailinglisten diskutiert und es bestehen keinerlei Einschränkungen darüber, wer sich an diesen Diskussionen beteiligen darf.

1.12.

Wie kann ich FreeBSD beziehen?

Jede bedeutende Ausgabe von FreeBSD ist per Anonymous-FTP vom FreeBSD FTP Server erhältlich:

Wo und wie Sie FreeBSD auf CD, DVD, und anderen Medien beziehen können, erfahren Sie im Handbuch.

1.13.

Wie greife ich auf die Datenbank mit Problemberichten zu?

Die Datenbank mit Problemberichten (PR, problem report) und Änderungsanfragen von Benutzern kann über die webbasierte PR-Abfrage-Schnittstelle abgefragt werden.

Über die webbasierte PR-Schnittstelle können Sie Problemberichte über einen Webbrowser einreichen.

Bevor Sie einen Fehler melden, sollten Sie zuerst Writing FreeBSD Problem Reports lesen, damit Sie wissen, wie Sie eine gute Fehlermeldung verfassen.

Wenn Sie Fragen zu FreeBSD haben, schicken Sie eine E-Mail an <de-bsd-questions@de.FreeBSD.org>.

Wenn Sie Fragen zu dieser Dokumentation haben, schicken Sie eine E-Mail an <de-bsd-translators@de.FreeBSD.org>.