6.6. Die Benutzung von perl

Wenn MASTER_SITES auf MASTER_SITE_PERL_CPAN gesetzt ist, dann ist der bevorzugte Wert von MASTER_SITE_SUBDIR der Top-Level-Name der Hierarchie. Zum Beispiel ist der empfohlene Wert für p5-Module-Name-Module. Die Top-Level-Hierarchie kann unter cpan.org angeschaut werden. Dies sorgt dafür, dass der Port weiter funktioniert, wenn sich der Autor des Moduls ändert.

Die Ausnahme dieser Regel ist, dass das entsprechende Verzeichnis selber oder das Distfile in diesem Verzeichnis nicht existiert. In solchen Fällen ist die Benutzung der Id des Autors als MASTER_SITE_SUBDIR erlaubt.

Jede der Einstellungen unten kann sowohl auf YES als auch auf eine Versionszeichenkette wie 5.8.0+ gesetzt werden. Wenn YES benutzt wird, bedeutet das, dass der Port mit jeder der unterstützten Perl-Versionen funktioniert. Falls ein Port nur mit einer bestimmten Perl-Version funktioniert, kann darauf mit einer Versionszeichenkette hingewiesen werden, die entweder eine Mindest- (z.B. 5.7.3+), Maximal- (z.B. 5.8.0-) oder Absolutversion (z.B. 5.8.3) festlegt.

Tabelle 6.4. Variablen für Ports, die perl benutzen
VariableBedeutung
USE_PERL5Bedeutet, dass der Port perl 5 zum Erstellen und zum Ausführen benutzt.
USE_PERL5_BUILDBedeutet, dass der Port perl 5 zum Erstellen benutzt.
USE_PERL5_RUNBedeutet, dass der Port perl 5 zur Laufzeit benutzt.
PERLDer gesamte Pfad zu perl 5 – entweder im Basissystem oder nachinstalliert über einen Port – ohne die Versionsnummer. Benutzen Sie diese Variable, wenn Sie #!-Zeilen in Skripten ersetzen müssen.
PERL_CONFIGUREPerls MakeMaker für die Konfiguration benutzen. Dies impliziert USE_PERL5.
PERL_MODBUILDModule::Build für configure, build und install benutzen. Dies impliziert PERL_CONFIGURE.
Nur lesbare VariablenBedeutung
PERL_VERSIONDie volle Version des installierten perl (z.B. 5.8.9).
PERL_LEVELDie installierte perl-Version als ein Integer der Form MNNNPP (z.B. 500809).
PERL_ARCHWo perl architektur abhängige Bibliotheken ablegt. Vorgabe ist ${ARCH}-freebsd.
PERL_PORTName des perl-Ports, der installiert ist (z.B. perl5).
SITE_PERLVerzeichnis, in das die Site-spezifischen perl-Pakete kommen. Dieser Wert wird zu PLIST_SUB hinzugefügt.

Anmerkung:

Ports von Perl-Modulen, die keine offizielle Webseite haben, sollen in der WWW-Zeile ihrer pkg-descr-Datei auf cpan.org verlinken. Die bevorzugte URL-Form ist http://search.cpan.org/dist/Module-Name/ (inklusive des Slash am Ende).

Wenn Sie Fragen zu FreeBSD haben, schicken Sie eine E-Mail an <de-bsd-questions@de.FreeBSD.org>.

Wenn Sie Fragen zu dieser Dokumentation haben, schicken Sie eine E-Mail an <de-bsd-translators@de.FreeBSD.org>.