6.19. Verwendung von Lua

Dieser Abschnitt beschreibt den Status der Lua-Bibliotheken in den Ports und deren Einbindung in das Ports System.

6.19.1. Einführung

Es gibt viele Probleme bei der gleichzeitigen Verwendung unterschiedlicher Versionen von Lua-Bibliotheken (Dateien unterschiedlicher Versionen haben denselben Dateinamen). In den Ports wurde das Problem gelöst, indem jede Version unter einem eigenen Namen mit der Versionsnummer als Suffix installiert wird.

Der offensichtliche Nachteil dabei ist, dass jede Anwendung so verändert werden muss, dass sie die erwartete Version vorfindet. Dies kann jedoch durch zusätzliche Flags für Compiler und Linker gelöst werden.

6.19.2. Auswahl der Version

Um festzulegen, welche Version von Lua verwendet werden soll, gibt es zwei Variablen (falls nur eine der beiden definiert ist, so wird die andere auf einen Standardwert gesetzt):

Tabelle 6.34. Variablen, um die Lua-Version festzulegen
VariableBeschreibungStandardwert
USE_LUAListe der Versionen, welche der Port verwenden kannAlle verfügbaren Versionen
USE_LUA_NOTListe der Versionen, die der Port nicht verwenden kannNichts

Es folgt eine Liste an möglichen Lua-Versionen und deren zugehöriger Port:

Tabelle 6.35. Verfügbare Lua-Versionen
VersionPort
4.0lang/lua4
5.0lang/lua50
5.1lang/lua

Die Variablen in Tabelle 6.34, „Variablen, um die Lua-Version festzulegen“ können auf einen oder mehrere (durch Leerzeichen getrennt) der folgenden Werte gesetzt werden:

Tabelle 6.36. Spezifikationen der Lua-Versionen
BeschreibungBeispiel
Spezielle Version4.0
Aufsteigende Versionen5.0+
Absteigende Versionen5.0-
Versionenintervall (muss aufsteigend sein)5.0-5.1

Desweiteren gibt es Variablen, über die eine bevorzugte Version festgelegt werden kann. Die Versionen können als Liste angegeben werden, wobei die Reihenfolge der Priorisierung entspricht.

Tabelle 6.37. Variablen zur Festlegung der bevorzugten Lua-Version
NameBestimmt für
WANT_LUA_VERden Port
WITH_LUA_VERden Benutzer

Beispiel 6.9. Auswahl der Lua-Version

Der folgende Ausschnitt entspricht einem Port, der Lua in den Versionen 5.0 oder 5.1 verwenden kann und standardmäßig 5.0 verwendet. Diese Einstellung kann durch die benutzerdefinierte Variable WITH_LUA_VER überschrieben werden.

USE_LUA=      5.0-5.1
WANT_LUA_VER= 5.0

6.19.3. Komponentenauswahl

Desweiteren gibt es Anwendungen, die nicht direkt Lua-Bibliotheken sind, aber trotzdem mit diesen zusammenhängen. Diese Anwendungen können über die Variable LUA_COMPS festgelegt werden. Die folgenden Komponenten sind verfügbar:

Tabelle 6.38. Verfügbare Lua-Komponenten
NameBeschreibungVersionseinschränkungen
luaHauptbibliothekKeine
toluaBibliothek für die Unterstützung von C/C++-Code4.0-5.0
rubyRuby-Bindungen4.0-5.0

Anmerkung:

Es gibt weitere Komponenten, die jedoch Module für den Interpreter sind und nicht von Anwendungen benutzt werden (nur von anderen Modulen).

Der Typ der Abhängigkeit kann für jede Komponente durch Hinzufügen eines Suffix (durch Strichpunkt getrennt) festgelegt werden. Falls der Typ nicht angegeben wird, wird ein Standardwert verwendet (siehe Tabelle 6.40, „Standardtypen für Lua-Abhängigkeiten“). Die folgenden Typen sind verfügbar:

Tabelle 6.39. Verfügbare Typen von Lua-Abhängigkeiten
NameBeschreibung
buildKomponente wird zum Bau benötigt – äquivalent zu BUILD_DEPENDS
runKomponente wird zum Ausführen benötigt – äquivalent zu RUN_DEPENDS
libKomponente wird zum Bau und zum Ausführen benötigt – äquivalent zu LIB_DEPENDS

Die Standardwerte für die einzelnen Komponenten sind in der folgenden Tabelle aufgeführt:

Tabelle 6.40. Standardtypen für Lua-Abhängigkeiten
KomponenteTyp der Abhängigkeit
lualib für 4.0-5.0 (shared) und build für 5.1 (static)
toluabuild (static)
rubylib (shared)

Beispiel 6.10. Auswahl von Lua-Komponenten

Der folgende Ausschnitt entspricht einem Port, welcher die Lua-Version 4.0 und die zugehörigen Ruby-Bindungen verwendet.

USE_LUA=      4.0
LUA_COMPS=    lua ruby

6.19.4. Feststellen der installierten Version

Um eine bereits installierte Version zu finden, muss WANT_LUA definiert werden. Falls diese Variable nicht auf eine bestimmte Versionsnummer gesetzt wird, werden die Komponenten einen Suffix mit der Versionsnummer tragen. Die Variable HAVE_LUA wird gesetzt, falls eine installierte Version vorgefunden wurde.

Beispiel 6.11. Installierte Lua-Versionen und– Komponenten feststellen

Der folgende Ausschnitt kann in einem Port verwendet werden, der Lua benutzt, falls es installiert ist oder eine Option dafür ausgewählt wurde.

WANT_LUA=       yes

.include <bsd.port.pre.mk>

.if defined(WITH_LUA5) || ${HAVE_LUA:Mlua-5.[01]} != ""
USE_LUA=        5.0-5.1
CONFIGURE_ARGS+=--enable-lua5
.endif

Der folgende Ausschnitt kann verwendet werden, um die Unterstützung für tolua zusätzlich zu der von Lua zu aktivieren (beide in Version 4.0), wenn dies installiert ist oder die Option ausgewählt wurde.

USE_LUA=        4.0
LUA_COMPS=      lua
WANT_LUA=       4.0

.include <bsd.port.pre.mk>

.if defined(WITH_TOLUA) || ${HAVE_LUA:Mtolua} != ""
LUA_COMPS+=     tolua
CONFIGURE_ARGS+=--enable-tolua
.endif

6.19.5. Vordefinierte Variablen

Die folgenden Variablen sind in den Ports verfügbar (nachdem sie entsprechend Tabelle 6.34, „Variablen, um die Lua-Version festzulegen“ definiert wurden).

Tabelle 6.41. Vordefinierte Variablen für Ports, die Lua verwenden
NameBeschreibung
LUA_VERDie Lua-Version, die verwendet wird (z.B. 5.1)
LUA_VER_SHDie Hauptversion für shared-Lua-Bibliotheken (z.B. 1)
LUA_VER_STRDie Lua-Version ohne die Punkte (z.B. 51)
LUA_PREFIXDer Präfix, unter dem Lua (und Komponenten) installiert ist
LUA_SUBDIRDas Verzeichnis unter ${PREFIX}/bin, ${PREFIX}/share und ${PREFIX}/lib, in welchem Lua installiert ist
LUA_INCDIRDas Verzeichnis, in dem Lua- und tolua-Header-Dateien installiert sind
LUA_LIBDIRDas Verzeichnis, in dem Lua– und tolua-Bibliotheken installiert sind
LUA_MODLIBDIRDas Verzeichnis, in dem Lua Modul-Bibliotheken (.so) installiert sind
LUA_MODSHAREDIRDas Verzeichnis, in dem Lua-Module (.lua) installiert sind
LUA_PKGNAMEPREFIXDer Paketnamen-Präfix, der von Lua-Modulen verwendet wird
LUA_CMDDas Verzeichnis, in dem der Lua-Interpreter liegt
LUAC_CMDDas Verzeichnis, in dem der Lua-Compiler liegt
TOLUA_CMDDas Verzeichnis, in dem das tolua-Programm liegt

Beispiel 6.12. Einem Port mitteilen, in welchem Verzeichnis Lua liegt

Der folgende Ausschnitt zeigt, wie einem Port, welcher ein configure-Skript verwendet, mitgeteilt werden kann, wo die Lua-Header-Dateien und Bibliotheken liegen.

USE_LUA=        4.0
GNU_CONFIGURE=  yes
CONFIGURE_ENV=  CPPFLAGS="-I${LUA_INCDIR}" LDFLAGS="-L${LUA_LIBDIR}"

6.19.6. Verarbeitung in bsd.port.pre.mk

Falls die Variablen gleich nach dem Einbinden von bsd.port.pre.mk benutzt werden sollen, so muss die Variable LUA_PREMK definiert werden.

Wichtig:

Falls LUA_PREMK definiert ist, so werden Version, Abhängigkeiten, Komponenten und vordefinierte Variablen nicht geändert, wenn die Variablen des Lua-Ports nach dem Einbinden von bsd.port.pre.mk geändert werden.

Beispiel 6.13. Verwendung von Lua-Variablen in Kommandos

Der folgende Ausschnitt zeigt die Verwendung von LUA_PREMK durch Ausführen des Lua-Interpreters, um die vollständige Version als Zeichenkette zu erhalten, diese dann einer Variablen zuzuweisen und die Variable schließlich einem Programm zu übergeben.

USE_LUA=        5.0
LUA_PREMK=      yes

.include <bsd.port.pre.mk>

.if exists(${LUA_CMD})
VER_STR!=       ${LUA_CMD} -v

CFLAGS+=        -DLUA_VERSION_STRING="${VER_STR}"
.endif

Anmerkung:

Die Lua-Variablen können problemlos in Befehlen benutzt werden, falls diese in Targets ohne gesetztes LUA_PREMK verwendet werden.

Wenn Sie Fragen zu FreeBSD haben, schicken Sie eine E-Mail an <de-bsd-questions@de.FreeBSD.org>.

Wenn Sie Fragen zu dieser Dokumentation haben, schicken Sie eine E-Mail an <de-bsd-translators@de.FreeBSD.org>.