19.8. Disketten benutzen

Original von Julio Merino.
Umgeschrieben von Martin Karlsson.

Disketten sind nützlich, wenn kein anderes bewegliches Speichermedium vorhanden ist oder wenn nur kleine Datenmengen transferiert werden sollen.

Dieser Abschnitt beschreibt die Handhabung von Disketten unter FreeBSD. Hauptsächlich geht es um die Formatierung und Benutzung von 3,5 Zoll Disketten, doch lassen sich die Konzepte leicht auf Disketten anderer Formate übertragen.

19.8.1. Disketten formatieren

19.8.1.1. Die Gerätedateien

Wie auf jedes andere Gerät auch, greifen Sie auf Disketten über Einträge im Verzeichnis /dev zu. Verwenden Sie dazu die Einträge /dev/fdN.

19.8.1.2. Formatierung

Bevor eine Diskette benutzt werden kann, muss Sie (low-level) formatiert werden, was normalerweise der Hersteller schon gemacht hat. Sie können die Diskette allerdings noch einmal formatieren, um das Medium zu überprüfen. Es ist möglich, die Kapazität der Diskette zu verändern, allerdings sind die meisten Disketten auf 1440 kB ausgelegt.

Mit fdformat(1) formatieren Sie eine Diskette. Das Kommando erwartet die Angabe eines Gerätenamens.

Achten Sie bei der Formatierung auf Fehlermeldungen, die schlechte Speichermedien anzeigen.

19.8.1.2.1. Disketten formatieren

Die Disketten werden mithilfe der Gerätedatei /dev/fdN formatiert. Legen Sie eine 3,5 Zoll Diskette in Ihr Laufwerk ein und führen das folgende Kommando aus:

# /usr/sbin/fdformat -f 1440 /dev/fd0

19.8.2. Das Disklabel

Nach dem Formatieren muss auf der Diskette ein Disklabel erstellt werden. Das Disklabel wird später zerstört, ist aber notwendig, um die Größe und Geometrie der Diskette zu erkennen.

Das Disklabel gilt für die ganze Diskette und enthält alle Informationen über die Geometrie der Diskette. Eine Liste der möglichen Geometrien finden Sie in /etc/disktab.

Erstellen Sie nun das Label mit bsdlabel(8):

# /sbin/bsdlabel -B -w /dev/fd0 fd1440

19.8.3. Das Dateisystem

Auf der Diskette muss nun ein Dateisystem erstellt werden (high-level Formatierung), damit FreeBSD von der Diskette lesen und auf sie schreiben kann. Das Disklabel wird durch das Anlegen eines Dateisystems zerstört. Falls Sie die Diskette später erneut formatieren wollen, müssen Sie dann auch ein neues Disklabel anlegen.

Sie können entweder UFS oder FAT als Dateisystem verwenden. Für Disketten ist FAT das beste Dateisystem.

Das folgende Kommando legt ein Dateisystem auf der Diskette an:

# /sbin/newfs_msdos /dev/fd0

Die Diskette kann nun benutzt werden.

19.8.4. Verwenden der Diskette

Zum Einhängen der Diskette in das Dateisystem verwenden Sie den Befehl mount_msdosfs(8). Sie können auch den Port emulators/mtools verwenden, um mit der Diskette zu arbeiten.

Wenn Sie Fragen zu FreeBSD haben, schicken Sie eine E-Mail an <de-bsd-questions@de.FreeBSD.org>.

Wenn Sie Fragen zu dieser Dokumentation haben, schicken Sie eine E-Mail an <de-bsd-translators@de.FreeBSD.org>.