19.10. Was ist mit Backups auf Disketten?

19.10.1. Kann ich Disketten zum Backup meiner Daten verwenden?

Disketten sind kein wirklich geeignetes Medium für Backups aus folgenden Gründen:

  • Disketten sind unzuverlässig, besonders langfristig.

  • Speichern und Wiederherstellen ist sehr langsam.

  • Sie haben eine sehr eingeschränkte Kapazität (Die Zeiten sind längst vorbei, wo eine ganze Festplatte auf ein Dutzend Disketten oder so gespeichert werden konnte).

Wenn jedoch keine andere Möglichkeit zum Datenbackup vorhanden ist, dann sind Disketten immer noch besser als gar kein Backup.

Wenn man gezwungen ist Disketten zu verwenden, dann sollte man auf eine gute Qualität achten. Disketten, die schon einige Jahre im Büro herumgelegen haben, sind eine schlechte Wahl. Ideal sind neue Disketten von einem renommierten Hersteller.

19.10.2. Wie mache ich ein Backup auf Disketten?

Die beste Art eines Diskettenbackups ist der Befehl tar(1) mit der Mehrfachband-Option -M, die es ermöglicht ein Backup über mehrere Disketten zu verteilen.

Ein Backup aller Dateien im aktuellen Verzeichnis einschließlich aller Unterverzeichnisse wird durch den folgenden Befehl veranlasst (als root):

# tar Mcvf /dev/fd0 *

Wenn die erste Diskette voll ist, meldet sich tar(1) und verlangt einen Diskettenwechsel (weil tar(1) unabhängig vom Medium arbeitet, wird das nächste Band (Volume) verlangt, was in diesem Zusammenhang eine Diskette bedeutet), in etwa wie folgt:

Prepare volume #2 for /dev/fd0 and hit return:

Dies wird mit steigender Volumenzahl wiederholt, bis alle angegebenen Dateien archiviert sind.

19.10.3. Können Diskettenbackups komprimiert werden?

Leider erlaubt es tar(1) nicht, die Option -z für Multi-Volume-Archive zu verwenden. Man kann natürlich alle Dateien mit gzip(1) komprimieren, sie mit tar(1) auf die Disketten aufspielen, und dann die Dateien wieder gunzip(1) dekomprimieren!

19.10.4. Wie werden Diskettenbackups wieder hergestellt?

Zur Wiederherstellung des gesamten Archivs verwendet man:

# tar Mxvf /dev/fd0

Eine Methode um nur bestimmte Dateien wieder her zu stellen ist mit der ersten Diskette den folgenden Befehl auszuführen:

# tar Mxvf /dev/fd0 filename

tar(1) wird dann die folgenden Disketten anfordern, bis die benötigte Datei gefunden ist.

Wenn man die Diskette kennt, auf der sich die Datei befindet, kann man alternativ diese Diskette auch direkt einlegen und den gleichen Befehl wie oben verwenden. Man beachte, dass, falls die erste Datei eine Fortsetzung einer Datei von einer der vorigen Disketten ist, tar(1) die Warnung ausgibt, dass diese Datei nicht wiederhergestellt werden kann, selbst dann, wenn dies gar nicht verlangt wurde!

Wenn Sie Fragen zu FreeBSD haben, schicken Sie eine E-Mail an <de-bsd-questions@de.FreeBSD.org>.

Wenn Sie Fragen zu dieser Dokumentation haben, schicken Sie eine E-Mail an <de-bsd-translators@de.FreeBSD.org>.