5.4. Belastende Dateien

Es kann gelegentlich notwendig sein, belastende Dateien in den FreeBSD-Quelltextbaum zu integrieren. Braucht ein Gerät zum Beispiel ein Stück binären Code, der zuerst geladen werden muss, bevor das Gerät funktioniert, und wir haben keine Quellen zu diesem Code, dann wird die binäre Datei als belastend bezeichnet. Die folgenden Richtlinien sind beim Aufnehmen von belastenden Dateien in den FreeBSD-Quelltextbaum zu beachten.

  1. Jede Datei, die durch die System-CPU(s) ausgeführt wird und nicht als Quelltext vorliegt, ist belastend.

  2. Jede Datei, deren Lizenz restriktiver ist als die BSD- oder GNU-Lizenz, ist belastend.

  3. Eine Datei, die herunterladbare Binär-Daten enthält, ist nur belastend, wenn (1) oder (2) zutreffen. Sie muss in einem ASCII-Format gespeichert werden, das Architektur-neutral ist (file2c oder uuencoding wird empfohlen).

  4. Jede belastende Datei braucht eine spezielle Genehmigung vom Core-Team, bevor diese in das Repository aufgenommen werden darf.

  5. Belastende Dateien liegen unter src/contrib oder src/sys/contrib.

  6. Das komplette Modul sollte auch am Stück aufbewahrt werden. Es gibt keinen Grund, dieses zu teilen, außer es gibt einen Code-Austausch mit Quelltext, der nicht belastend ist.

  7. Objekt-Dateien werden wie folgt benannt: arch/filename.o.uu>.

  8. Kernel-Dateien:

    1. Sollten immer nach conf/files.* verweisen (um den Bau einfach zu halten).

    2. Sollten sich immer in LINT befinden, jedoch entscheidet das Core-Team je nach Fall, ob es auskommentiert wird oder nicht. Das Core-Team kann sich zu einem späteren Zeitpunkt immer noch anders entscheiden.

    3. Der Release-Engineer entscheidet, ob es in ein Release aufgenommen wird oder nicht.

  9. Userland-Dateien:

    1. Das Core-Team entscheidet, ob der Code von make world gebaut wird oder nicht.

    2. Der Release-Engineer entscheidet, ob es in das Release aufgenommen wird oder nicht.

Wenn Sie Fragen zu FreeBSD haben, schicken Sie eine E-Mail an <de-bsd-questions@de.FreeBSD.org>.

Wenn Sie Fragen zu dieser Dokumentation haben, schicken Sie eine E-Mail an <de-bsd-translators@de.FreeBSD.org>.