2. Einen neuen Benutzer anlegen, der root-Rechte erlangen kann

Falls Sie während der Installation des Systems keine Benutzer angelegt haben und noch als root angemeldet sind, sollten Sie mit

# adduser

einen neuen Benutzer anlegen.

Wenn Sie adduser das erste Mal ausführen, werden Sie gefragt, ob Sie einige Standardeinstellungen abspeichern möchten. Vielleicht möchten Sie csh(1) statt sh(1) als Default-Shell auswählen (falls sh als Default-Shell angeboten wird). Diese Standardeinstellungen sind in /etc/adduser.conf gespeichert und können von Ihnen verändert werden.

Angenommen, Sie möchten den Benutzer jack mit dem vollständigen Namen Jack Benimble anlegen. Weisen Sie jack auf jeden Fall ein Passwort zu (auch Kinder, die auf der Tastatur spielen, können ein Problem darstellen). Wenn Sie gefragt werden, ob jack Mitglied in anderen Gruppen sein soll, geben Sie wheel ein.

Login group is ``jack''. Invite jack into other groups: wheel

Dadurch können Sie sich als jack anmelden, und mit su(1) root-Rechte erlangen. Dann werden Sie nie wieder dafür kritisiert werden, dass Sie sich als root am System anmelden.

Das Programm adduser kann jederzeit mit Strg+C beendet werden. Am Schluß haben Sie die Möglichkeit, die Einstellungen für den neuen Benutzer nochmals zu kontrollieren oder diese mit n zu verwerfen. Sie sollten noch einen zweiten Benutzer anlegen, damit Sie auch dann auf Ihr System zugreifen können, wenn Sie die Anmeldedaten von jack bearbeitet und dabei einen Fehler gemacht haben.

Haben Sie alle Benutzer angelegt, geben Sie exit ein, damit Sie sich als jack anmelden können. Es ist generell sinnvoll, wann immer möglich, als gewöhnlicher Benutzer und nicht als der allmächtige Benutzer root zu arbeiten.

Falls Sie schon einen Benutzer angelegt haben und diesem die Möglichkeit einräumen wollen, mit su root-Rechte zu erlangen, können Sie sich als root anmelden und die Datei /etc/group anpassen. Fügen Sie in der ersten Zeile (der Gruppe wheel) den Benutzer jack ein. Sie sollten auch den Umgang mit dem Texteditor vi(1) erlernen. Alternativ können Sie auch den einfacher zu bedienenden Texteditor ee(1) verwenden, der auf aktuellen FreeBSD-Systemen automatisch installiert wird.

Mit rmuser können Sie einen Benutzer löschen.

Wenn Sie Fragen zu FreeBSD haben, schicken Sie eine E-Mail an <de-bsd-questions@de.FreeBSD.org>.

Wenn Sie Fragen zu dieser Dokumentation haben, schicken Sie eine E-Mail an <de-bsd-translators@de.FreeBSD.org>.