Kapitel 19. GEOM: Modulares Framework zur Plattentransformation

Geschrieben von Tom Rhodes.
Übersetzt von Daniel Seuffert und Johann Kois.
Inhaltsverzeichnis
19.1. Übersicht
19.2. RAID0 - Striping
19.3. RAID1 - Spiegelung
19.4. RAID3 - Byte-Level Striping mit dedizierter Parität
19.5. Software RAID
19.6. GEOM Gate Netzwerkgeräte
19.7. Das Labeln von Laufwerken
19.8. UFS Journaling in GEOM

19.1. Übersicht

GEOM erlaubt den Zugriff und die Kontrolle von Klassen, wie beispielsweise Master Boot Records und BSD-Label, durch die Nutzung von Datenträgern (Providern) oder den besonderen Dateien in /dev. Verschiedene Software RAID-Konfigurationen unterstützend, gewährt GEOM transparenten Zugriff auf das Betriebssystem und die System-Dienstprogramme.

Dieses Kapitel behandelt den Einsatz von Laufwerken mit dem GEOM-Framework in FreeBSD. Dies beinhaltet auch die wichtigen RAID-Überwachungswerkzeuge, welche das Framework zur Konfiguration nutzen. Dieses Kapitel ist kein ausführlicher Leitfaden für RAID-Konfigurationen. Nur die von GEOM unterstützten RAID-Klassen werden erörtert.

Nach Lesen dieses Kapitels werden Sie folgendes wissen:

  • Welche Art von RAID-Unterstützung durch GEOM verfügbar ist.

  • Wie man die Basis-Dienstprogramme nutzt, um verschiedene RAID-Stufen zu konfigurieren, zu manipulieren und zu warten.

  • Wie man mittels GEOM spiegelt, striped, verschlüsselt und entfernte Laufwerke verbindet.

  • Wie man an Laufwerken, welche an das GEOM-Framework angeschlossen sind, Fehler behebt.

Bevor Sie dieses Kapitel lesen, sollten Sie:

Wenn Sie Fragen zu FreeBSD haben, schicken Sie eine E-Mail an <de-bsd-questions@de.FreeBSD.org>.

Wenn Sie Fragen zu dieser Dokumentation haben, schicken Sie eine E-Mail an <de-bsd-translators@de.FreeBSD.org>.