26.3. Die DTrace Unterstützung aktivieren

Um Unterstützung für DTrace zu aktivieren, fügen Sie die folgenden Zeilen zu Ihrer Kernelkonfigurationsdatei hinzu:

options         KDTRACE_HOOKS
options         DDB_CTF

Anmerkung:

Besitzer der AMD-Architektur werden wahrscheinlich noch die folgende Zeile zur Kernelkonfigurationsdatei hinzufügen:

options         KDTRACE_FRAME

Diese Option liefert die Unterstützung für die FBT-Eigenschaft. DTrace wird auch ohne diese Option funktionieren; jedoch wird dann Function Boundary Tracing nur eingeschränkt unterstützt.

Der gesamte Quellcode muss neu gebaut und mit der CTF-Option installiert werden. Um das zu erreichen, bauen Sie FreeBSD aus dem Quellcode mittels:

# cd /usr/src

# make WITH_CTF=1 kernel

Das System muss im Anschluss daran neu gestartet werden.

Nachdem das System neu gestartet und der neue Kernel in den Hauptspeicher geladen wurde, sollte die Unterstützung für die Korn-Shell hinzugefügt werden. Dies wird benötigt, da die Sammlung von DTrace-Werkzeugen mehrere Dienstprogramme enthält, die in ksh implementiert sind. Installieren Sie shells/ksh93. Es ist auch möglich, diese Werkzeuge unter shells/pdksh oder shells/mksh laufen zu lassen.

Zum Schluss sollten Sie noch den aktuellen DTrace-Werkzeugsatz beschaffen. Die aktuelle Version ist unter http://www.opensolaris.org/os/community/dtrace/dtracetoolkit/ verfügbar. Ein Mechanismus zur Installation ist enthalten, allerdings ist eine Installation nicht unbedingt nötig, um die darin enthaltenen Dienstprogramme einzusetzen.

Wenn Sie Fragen zu FreeBSD haben, schicken Sie eine E-Mail an <de-bsd-questions@de.FreeBSD.org>.

Wenn Sie Fragen zu dieser Dokumentation haben, schicken Sie eine E-Mail an <de-bsd-translators@de.FreeBSD.org>.